Steierische Salza 2013

‚Üź Wildwasser

Mit der Wildwasser-Fahrt auf der steirischen Salza stand die fünfte Fahrt aus dem Programm 2013 zur Durchführung an.

Es kamen insgesamt 9 BE-Paddler zusammen, die sich am Treffpunkt „ Campingplatz der Naturfreunde“ an der Heli-Welle in Wildalpen. Am ersten Tag ging’s zum ein paddeln auf den mittleren Abschnitt vom Stausee bis Wildalpen und das bei einem noch humanem Wasserstand von 145 cm. Von oben blieb es sogar noch fast trocken, was aber leider nicht so blieb. Wie man es ja von Wildalpen gewöhnt ist, schlug das Wetter für die folge Tage um.

Über Wassermangel konnten wir uns nicht beklagen. Aber im Vergleich zu den anderen Regionen von Österreich und Bayern, wurde Wildalpen vom Jahrhunderthochwasser verschont.

Der Pegel stieg zwar auf einen Wert zwischen Mittelwasser und Hochwasser, aber das stellte kein größeres Problem dar. Nur unserm Kanadierfahrer wurde es zu viel und er strich die Segen oder besser geschrieben zog das Paddel ein. Etwas unangenehmer hingegen waren mehr das die Temperaturen selbst für Wildalpen auf sehr kühle 4 Grad Celsius. Zumindest kam der nur senkrecht von oben.

Aus diesen Gründen wurde die Fahrt auf drei von ursprünglich vier Tagen gekürzt.

An den beiden restlichen Tagen wurde jeweils in verschiedenen längen die Untere Salza befahren. Jeweils von Wildalpen bis zum unteren Stausee.